Inside UDG

Work@UDG: Marcel Filomela

Arbeitssituation M. Büttner , L. Beßler, P. Yenner

Beitrag von |

Viel Freude an Zahlen

Marcel Filomela ist Corporate Controller bei UDG United Digital Group. Schon während der Schulzeit galt das Interesse des 25-Jährigen nur zwei Dingen – Zahlen und Fußball.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag von dir aus?
Marcel: Einen typischen Arbeitstag habe ich nicht. Häufig fallen Anfragen ad hoc an. Zu meinen Hauptaufgaben gehört das Zeit- und Auslastungsmanagement, Themen rund um Projektanlage und -struktur sowie die Anfertigung des Sales-Reportings.

Wie bist du zur UDG United Digital Group gekommen?
Marcel: Zunächst habe ich im Rahmen meines Masterstudiums Management ein fünfmonatiges Praktikum im Controlling der UDG absolviert und war anschließend als Werkstudent tätig. Zu meiner großen Freude ist die Werkstudententätigkeit in eine Festanstellung als Corporate Controller übergegangen.

Marcel Filomela
01

Wie erklärst du deinen Eltern oder Bekannten, was du arbeitest?
Marcel: Sowohl meine Eltern als auch Bekannte wissen ungefähr, was unter Controlling zu verstehen ist. Allerdings sind die meisten im Glauben, Controlling habe ausschließlich etwas mit Zahlen zu tun und sei daher sehr trocken. Das versuche ich dann meist richtigzustellen, denn beispielsweise ist zwischen strategischem und operativem Controlling zu unterscheiden. Operatives Controlling betrifft die kurz- und mittelfristige Planung und Kontrolle und umfasst dabei spezielle Bereiche und Kennzahlen. Beim strategischen Controlling geht es hingegen um die langfristige Planung und Steuerung der Unternehmensentwicklung sowie ihrer Chancen und Risiken.
 
Was magst du besonders an deinem Job?
Marcel: Bereits in der Schulzeit ist mir logisches Denken nie schwergefallen. Ich hatte immer viel Freude an Zahlen und dem Lösen kniffeliger Aufgaben. Es war daher nicht überraschend, dass ich im Verlauf meines Studiums den Schwerpunkt Controlling gewählt habe.
Bei UDG gefällt mir besonders die flache Hierarchie, durch die man einen umfassenden Einblick erhält und viele Entwicklungen aktiv mitgestalten kann, sowie der offene und hilfsbereite Umgang untereinander.

Was unternimmst du zum Ausgleich in deiner Freizeit?
Marcel: Meine Freizeit ist vorwiegend geprägt von Fußball. Seit meinem fünften Lebensjahr spiele ich aktiv und habe zwei bis dreimal in der Woche Training beim TSV Langenlonsheim/Laubenheim. Neben dem Fußball reise ich gerne auf die Kanaren, da ich ein großer Fan von Strandurlauben bin. Zu meinem letzten Urlaub auf Fuerteventura gehörte auch ein Besuch im Oasis Park dazu, in dem man verschiedene Tiere hautnah erleben kann wie beispielsweise Kamele.
 
Bist du always on – oder schaltest du dein Smartphone auch einmal aus?
Marcel: Ich bin eigentlich immer erreichbar. Im Urlaub versuche ich jedoch, auf mein Smartphone so gut es geht zu verzichten.
 
Wenn sich jemand für einen Job im Bereich Corporate Controlling interessiert, welche Eigenschaften sollte er oder sie mitbringen?
Marcel: Er oder sie sollte zahlenaffin und teamfähig sein und für unser Team am besten noch ein wenig Interesse an Fußball mitbringen.