Technology

Dürr präsentiert sich neu

Dürr Website

Beitrag von |

Magazin als i-Dipfele

Innovativ und aufgeräumt präsentiert sich Dürr, ein weltweit führender Maschinen- und Anlagenbauer, seit Mitte November auf seiner neuen Webseite. Diese ist responsive und bietet in aktuell zwei, später in bis zu neun Sprachen Informationen über 350 Produkte an. Die Dienstleistungen werden über den sogenannten Service-Finder angeboten sowie Ländern und Produkten zugeordnet. Als „i-Dipfele“ - schwäbisch für i-Tüpfelchen - bietet das Online-Magazin „Dürr&More“ Storys rund um die Produkte und den Konzern an. Wer sich dafür interessiert, wie intelligente Prüftechnik für autonom fahrende Autos funktioniert oder das Industrial Internet of Things in der Komplettradmontage aussieht, wird hier fündig.

Technische Basis ist TYPO3, das bereits vor dem Relaunch genutzt wurde und beibehalten werden sollte. Dieses Content-Management-System hat UDG United Digital Group bereits für den Relaunch der Konzernwebsite durr-group.com eingesetzt, die Anfang August 2018 live gestellt wurde.

Auf Grundlage dieses Modulbaukastens werden alle Dürr-Websites erstellt – auch die in den folgenden Wochen und Monaten geplanten Websites für weltweite Tochterunternehmen. Der Baukasten bietet Layout- und funktionale Module in bis zu drei unterschiedlichen Layouts an, die durch die Dürr-Redakteure in den Seiten verbaut werden können. Wird ein neues Modul benötigt, kann es anschließend für die Marken-, die Konzern- und die Dürr&More-Seite eingesetzt werden.

 

Axel Weirauch Profilbild

Über den Autor

Axel Weirauch
Senior Account Manager

Seit November 2015 ist Axel Weirauch Senior Account Manager bei der UDG und Client Lead für Dürr. Im Online-Bereich ist er bereits seit 21 Jahren beruflich unterwegs und arbeitet seit 15 Jahren mit TYPO3.