Technology

Tech-Update 10/2018

Arbeitssituation am Schreibtisch

Beitrag von |

01

Cloud, Cloud, Cloud

Was tut sich im Bereich Technology? Welche Entwicklungen treiben die Digitalisierung voran und erleichtern uns Arbeit und Leben? Und welche neuen Versionen bringen echte Verbesserungen? Diese und andere Fragen beantwortet das monatliche Tech-Update. 

Die aktuelle Ausgabe steht ganz im Zeichen der Cloud: Als Partner von Microsofts Cloudlösung Azure ist es für uns natürlich sehr spannend, dass sich die von der Deutschen Telekom als Daten-Treuhänder betriebene „deutsche“ Azure-Variante nicht etablieren kann. Microsoft stellt das Angebot einer besonders geschützten Cloudlösung deshalb komplett ein. Und das trotz der vielfach geäußerten Bedarfe auch unserer Kunden nach noch sichereren Cloud-Angeboten. Offenbar ist der Datenschutz dann doch nicht den Aufpreis wert.

Dafür eröffnet Microsoft selbst zwei deutsche Data-Center-Standorte in Berlin und Frankfurt. Aus den neuen Rechenzentren will der Konzern Microsoft Azure, Office 365 und Dynamics 365 in vollem Funktionsumfang bereitstellen. 

Doch das ist nicht alles: Microsoft gibt auch an anderen Stellen Gas. Gemeinsam mit IBM und Google werden die Cloud-Infrastruktur-Services enger verzahnt, um Platzhirsch Amazon Web Services Paroli zu bieten. Das neue Bündnis will AWS mit kostenlosen Angeboten und stark reduzierten Abonnements Kunden abjagen. Gemeinsame Kunden sollen ihre Informationen über die Dienste hinweg frei bewegen können.

Ebenso spannend ist die Open Data Initative von Microsoft, Adobe und SAP. Auch hier geht es um Interoperabilität: Kundendaten sollen zwischen den Plattformen standardisiert ausgetauscht werden können. Das soll Unternehmen einen gesamtheitlichen Blick auf ihre Kunden zu ermöglichen sowie den Einsatz von künstlicher Intelligenz und eine Echtzeit-Analyse der Daten erleichtern. Firmen wie Coca-Cola, Walmart oder Unilever sollen bereits Interesse angemeldet haben.

Über den Autor

Tech-Update-Team

Alexander Bobzien, Carsten Kobisch, Volha Lahachova, Mathias Reinhardt, Oliver Roth und Florian Valentin bleiben für die Kunden von UDG United Digital Group immer auf dem Laufenden, was die neuesten Entwicklungen aus dem Bereich Technology betrifft.