Performance

Demografische Daten in Universal Analytics

Laptop mit Notizheft und Wasserglas

Beitrag von |

01

Tiefe und zielgruppenspezifische Analysen sind nun über Google Analytics einsehbar

Die zusätzlichen Berichte im Bereich Besucher befassen sich mit den demografischen Merkmalen wie Alter und Geschlecht, sowie den Interessen der Besucher. Diese Informationen werden automatisch aus dem Google Display Netzwerk (GDN) gezogen und ermöglichen damit eine detailliertere Analyse für diejenigen Nutzer, die über das GDN identifiziert werden können.

Freischalten der Demografischen Daten

Die neuen Berichte müssen separat freigeschaltet werden. Hierfür sind geringfügige Änderungen am Tracking Code notwendig (welche bei der Aktivierung in der Verwaltung eingesehen werden können) und zusätzlich müssen die Datenschutzbestimmungen auf der Webseite angepasst werden. Die Berichte zu den demografischen Merkmalen der Besucher stellen die Altersgruppen und das Geschlecht der Website-Besucher dar. Dabei bleibt allerdings der Nutzer an sich weiterhin komplett anonym!

Demografische Daten in der Analyse

Das bedeutendste Feature an diesen Berichten ist, dass nach den spezifischen Merkmalen jeweils segmentiert werden kann. In Kombination mit der neuen Segmentieroberfläche sind damit zielgruppengenaue Analysen möglich, die beispielsweise nur eine bestimmte Altersgruppe betrachten.

Anhand von den Segmenten, die auf den demografischen Merkmalen basieren, lassen sich gezielte Remarketing Listen erstellen, die den User in Universal Analytics sogar noch geräteübergreifend abfangen können.

Mögliche Segmente sind z.B.:

  • Male und Female: für beide Geschlechter sollte jeweils ein einzelne Segmente angelegt werden. Sobald diese aktiviert sind, lassen sich alle Berichte geschlechterspezifisch betrachten und analysieren.

  • Altersgruppen: Welche Kampagnen sind für welche Altersgruppen relevant und führen zu Erfolgen/Conversions. Ist die Webseite für junge Leute interessant oder eher für ältere User? So können die Ausstiegspunkte der jeweiligen Zielgruppen analysiert werden.

  • Affinitätskategorie: Gibt es hier Anhaltspunkte für Verweisquellen, welche sind am Zielführendsten? Sollten Backlinks auf bestimmten Blogs oder ähnlichen Seiten eingerichtet werden?

Fazit – Demografische Daten geeignet für tiefgreifende Analysen

Durch solche tiefen und zielgruppenspezifischen Analysen kann z.B. gekaufter Traffic feingranularer ausgesteuert werden. Zudem kann das Verhalten auf den Seiten von der Landing Page bis zur Conversion genau analysiert und bewertet werden. Gerade dieser Punkt schließt eine große Lücke in den klassischen Google AdWords Reportings. Denkbar wären z.B. zielgruppenspezifische Landingpages, um jeder Gruppe die gewünschten Informationen auf einen Blick bereit zu stellen.

Haben Sie die neuen Berichte aktiviert? In welchem Kontext nutzen Sie diese? Schreiben Sie uns dazu in den Kommentaren.

Über den Autor

Christoph Zackl