Mehr Selbstbewusstsein fürs Performance Marketing

Warum die Disziplin mehr kann

Performance Marketing wird als effektives Instrument für den Abverkauf, aber als wenig glanzvoll wahrgenommen. Doch die Disziplin kann mehr. Voraussetzung ist jedoch, dass Unternehmen das Potenzial auch ausschöpfen und aus den Informationen, die sie im Rahmen der Performance-Kampagnen erheben, die richtigen Schlüsse ziehen. Zeit für ein neues Image.

 

(Foto: everything possible/shutterstock)

(Foto: everything possible/shutterstock)

 

Die Daten, die im Performance Marketing erhoben werden, sind ein Schatz. Sie liefern Erkenntnisse über die Wünsche und Bedürfnisse von potenziellen Käufern und aus den Interaktionen zwischen Marken und Menschen können Firmen Einsichten gewinnen, die Business relevant sind und sie als Ganzes voranbringen.

 

Ein paar Beispiele?

 

Ein Shoppingsender möchte neue Kunden gewinnen. Mit dem Wissen aus dem Affiliate Marketing gelingt es ihm, aus genau jene Produkte für die Tagesaktion auszuwählen, die die größtmögliche Anzahl von Interessenten zu Kunden machen – und genau jene Interessenten anzusprechen, die als Zielgruppe für ihn langfristig den größten ROI bieten.

 

In einem anderen Fall unterstützen Erkenntnisse aus dem Suchmaschinenmarketing ein Unternehmen darin, seine Angebotspolitik zu optimieren. Das Klickverhalten auf SEA-Anzeigen eines Textilherstellers zeigt, dass Bademode aus dem Luxussegment nicht erst im Frühjahr bestellt wird, sondern schon zu Weihnachten- vor allem, wenn die Beschenkten einen Strandurlaub gebucht haben.

 

Auch zur Optimierung interner Prozesse und sogar der Kreativ- und Mediastrategie kann Performance Marketing beitragen. Schließlich müssen für Markenkommunikation genauso wie für Abverkaufsziele Emotionen beim Verbraucher geweckt werden.

 

Um Insights aus dem Performance Marketing zu generieren, die das gesamte Business voranbringen, benötigen Unternehmen ein ganzheitliches Set-up, das Unternehmensbereiche und Ziele verknüpft.

 

Welche Fragen Unternehmen sich stellen müssen, um das Potenzial des Performance Marketings voll zu nutzen und welche Voraussetzungen dazu nötig sind, beschreibt Dariusch Hosseini in “Performance Marketing kann mehr” auf Adzine.de.

 

UDG

Über den Autor:

Dariusch Hosseini ist Managing Partner bei UDG United Digital Group und verantwortet den Geschäftsbereich Media und Performance. Er bringt 20 Jahre Online-Erfahrung auf europäischem Parkett und bei Global Playern wie Bertelsmann und Microsoft mit und war zuletzt bei Facebook Head of Sales für den Bereich DACH.

 

#PERFORMANCEMARKETING

 


Regelmäßig News aus der digitalen Szene erhalten?


Ansprechpartner finden oder mehr zur

UDG United Digital Group erfahren?

Please turn on Javascript