Data, Love, Money – wie aus Daten Liebe wird

Author | martin.kulik@udg.de
31 August 2015 | | One Comment

Von Insights zur Wertschätzung

Liebe – das ist Leidenschaft, Emotion, Wärme und Vertrautheit. Wie passt das mit dem Thema Daten zusammen? Was hat der kühle Rationalismus von Algorithmen mit der emotionalen Leidenschaft der Liebe gemein? Die Antwort: individuelle Wertschätzung.

 

Die Qual der Wahl

 

Wir leben in einer Welt des Informationsüberflusses. Ständig werden wir von (Werbe-) Botschaften beschallt. Alles ist noch leistungsfähiger, wäscht noch weißer und ist besser als die Konkurrenz. Und falls dies – „ausnahmsweise“ – einmal doch nicht zutrifft, ist das nächstbeste Angebot nur einen Klick entfernt. Diese maximale Auswahl führt in der Konsequenz dazu, dass wir vor einer unüberschaubaren Anzahl an Optionen stehen. Jeder, der einmal vor einem meterlangen Cornflakes-Regal in einem amerikanischen Supermarkt oder in der TV-Abteilung eines deutschen Elektronikmarktes stand, dürfte das Gefühl kennen. Im digitalen Raum wächst diese bereits riesige Auswahl durch die Aufhebung des physischen Raums als Begrenzung exponentiell. Die Folge: Konsumenten können sich nicht für eine der unzähligen Optionen entscheiden, weil sie überfordert sind. Stattdessen verharren sie im Status quo. Viel hilft nicht immer viel.

 

Liebe ist individuelle Wertschätzung

 

Statt Konsumenten mit immer mehr Optionen und Angeboten vor eine schier unlösbare Aufgabe zu stellen, sollten Unternehmen (potenziellen) Kunden ihre Liebe und Wertschätzung zeigen, in dem sie ihnen durch individuelle Serviceangebote die Entscheidung erleichtern. Der Grundstein dafür wurde durch die Analyse der verschiedenen Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppen gelegt. Basierend auf diesen Erkenntnissen können im nächsten Schritt individuell relevante Service- und Produktangebote kreiert werden, die einen Mehrwert für den Konsumenten besitzen. Oder anders gesagt: die ein Bedürfnis des Konsumenten befriedigen. Spätestens an diesem Punkt kommen Algorithmen ins Spiel, die auf Basis der Auswertung großer Datenmengen eruieren, für welchen Kunden welches Angebot zu welchem Zeitpunkt relevant und interessant ist.

 

Durch die Personalisierung und Individualisierung der Kommunikation und des Wertangebotes kann der Konsument geleitet werden. Irrelevante Optionen werden bereits im Vorfeld ausgeschlossen und die wahrscheinlich besten Optionen präsentiert. Auf diese Weise wird die Entscheidungsunsicherheit minimiert und die Relevanz für den einzelnen Konsumenten erhöht.

 

Indem Kunden nur relevante Angebote erhalten, wird ihnen Wertschätzung entgegengebracht. Dies ist der Grundstein für eine verlässliche, dauerhafte und lang anhaltende Partnerschaft zwischen Unternehmen und Konsument. Und diese lässt sich auch monetarisieren.

 

Und wie im wahren Leben darf es ab und an auch mal etwas Überraschendes, Inspirierendes sein. Das hält die Beziehung jung und vertieft diese über den alltäglichen Kontext hinaus.

 

Mehr zum Thema „Data, Love, Money – Fall in love with your customer“ gibt es auf der dmexco – am Mittwoch, den 16. September 2015, von 14 Uhr bis 14:45 Uhr im Seminar 4. Wir freuen uns auf spannende Gespräche an unserem Stand D041 in Halle 8.

 

#DMEXCO #BIGDATA #DATALOVEMONEY


Ansprechpartner finden oder mehr zur

UDG United Digital Group erfahren?

Please turn on Javascript