September 2013 - UDG United Digital Group - For smart brands in a digital world.

Neue Nutzerverwaltung in Google Analytics

Author | Please turn on Javascript
22 September 2013 | AnalyticsNews | No Comments

In den kommenden Wochen rollt Google ein von vielen Nutzern lang herbeigesehntes Feature aus – die Enhanced User Access Controlls, oder auf deutsch: die erweiterte Nutzerverwaltung.

Bisher war es in Google Analytics nur möglich, anderen Nutzern entweder einen Administrator-Zugriff oder Lesezugriff auf einzelne Profile zu geben. Der Nachteil machte sich vor allem bei Accounts mit mehreren Properties unterschiedlicher Firmen bemerkbar. Benötigte jemand Zugriff auf die Einstellungen eines Profils, so musste man ihm Adminzugriff geben. Dadurch waren alle Einstellungen und Daten, auch die der anderen Properties, einsehbar und editierbar. Ein nicht zu vernachlässigender Mangel.

Aber Google hat nun reagiert und mit der erweiterten Nutzerverwaltung Abhilfe geschaffen:

Zukünftig ist es möglich, auf Account-, Property- und Profilebene drei verschiedene Berechtigungen zu vergeben, die fast beliebig kombiniert werden können: Nutzer verwalten, Bearbeiten & Anzeigen.

neue Nutzerverwaltung

 

 

 

 

 

 

Der Vorteil liegt auf der Hand: soll zum Beispiel eine Agentur eine Analytics-Einrichtung auf den neuesten Stand bringen, aber keinen Zugriff auf andere Properties bekommen, kann man ihr die Nutzerrolle “Bearbeiten” auf Ebene der freizugebenden Property geben.

Es sind als nun folgende Szenarien denkbar:

  • Superadmin: Bekommt alle  Rechte auf Accountebene
  • Nutzerverwaltung: kann nur Nutzer verwalten
  • Analyst: bekommt das Recht zum Ansehen von Reportings auf Account-, Property- oder Profilebene. Des weiteren bekommt man auch Lesezugriff auf alle Einstellungen, Ziele und Filter. Dies ermöglicht es, auch ohne Schreibzugriff die Konfiguration des Accounts zu überprüfen. Veränderbare Felder sind beim Lesezugriff ausgegraut.
  • Agentur: Bekommt auf der jeweiligen Ebene das Recht zur Bearbeitung und Anzeige

Bitte beachten Sie: wer bearbeiten kann, kann auch automatisch immer anzeigen.

Durch die neue Nutzerverwaltung ist es nun deutlich komfortabler, die Freigabe an andere Nutzer gemäß ihren Berechtigungen durchzuführen. Google wird das Feature über die nächsten Wochen an alle User ausrollen, schauen Sie einfach regelmäßig in die Verwaltung.