Work@UDG: Desmond Quincy-Jones

Author | lea.blaschke@udg.de
14 November 2017 | | No Comments

IT statt Pilot

Aus vollem Herzen ist Desmond Quincy-Jones Software Developer und Teamlead Mobile bei der UDG United Digital Group. Seine Leidenschaft für die IT entwickelte der heute 37-Jährige bereits im Alter von zwölf Jahren.

 Desmond Quincy-Jones

Wie sieht ein typischer Arbeitstag von dir aus?
Desmond: Als Teamlead Mobile bin ich für alle eingehenden Projekte und Anfragen im Bereich Mobile App-Entwicklung für iOS und Android Systeme zuständig – von der Analyse bis hin zur Programmierung. Gerade der Beratungsaspekt gegenüber dem Kunden spielt innerhalb meiner Tätigkeit eine sehr entscheidende Rolle. Wichtig ist, dem Kunden das anzubieten, was „State of the Art“ ist. Einen typischen Arbeitstag gibt es nicht, denn jeder Tag entwickelt sich je nach Projekt oder Anfrage ganz unterschiedlich. Im Office angekommen, trinke ich zunächst einen Kaffee, prüfe die eigehenden E-Mails und nehme eine Priorisierung vor. Anschließend analysiere ich eingehende Projektanfragen und prüfe, inwiefern sich die Anforderungen innerhalb des Technology Hubs umsetzen lassen. Falls das Projekt umgesetzt werden kann, wird im nächsten Schritt die richtige Technologie ausgewählt. Unterschieden wird dabei unter anderem zwischen Hybriden Apps, Nativen Apps oder Web Apps. Sobald ich mich für eine Technologie entschieden habe, werden die weiteren Anforderungen in Arbeitspakete zerlegt.

 

Wie bist du zur App-Entwicklung gekommen?

Desmond: Seit 2001 bin ich in der IT. Zunächst habe ich eine Ausbildung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung absolviert und anschließend eine Weiterbildung als Wirtschaftsinformatiker. Im Verlauf meiner beruflichen Laufbahn habe ich unterschiedliche Technologien, von der Desktop-bis hin zur Web-Entwicklung, kennengelernt. 2010 habe ich mich schließlich auf App-Entwicklung spezialisiert, da nicht nur mein Interesse, sondern auch der Markt zunehmend größer wurde, und habe im weiteren Verlauf eine Agentur für App-Entwicklung gegründet. Diese habe ich bis zu meiner Festanstellung bei der UDG geleitet.

 

Wie erklärst du deinen Eltern oder Bekannten, was du arbeitest?
Desmond: Ich erzähle, dass ich Mobile Apps für iOS und Android Systeme erstelle, wie beispielsweise Facebook oder WhatsApp. Die meisten wissen dann schon, was damit gemeint ist. Allerdings führt das leider ab und zu auch dazu, dass mich Bekannte darum bitten, eine Facebook App zu entwickeln. Dann muss ich erst mal erklären, dass hinter so einer kleinen App – häufig wird genau das unterschätzt – sehr viel Arbeit steckt.

 

Wann begann dein Interesse für IT?

Desmond: Im Alter von zwölf Jahren hat mir meine Mutter einen Computer gekauft. Damals war das noch so ein großer grauer Kasten, nicht vergleichbar mit den heutigen Computern. Eigentlich wollte ich darauf Spiele spielen wie Monkey Island. Meine Mutter hatte dagegen die Intention, dass ich mit Hilfe des Computers etwas lernen sollte. Eines Tages kam ein Bekannter zu uns nach Hause und zeigte mir, wie ich durch die Eingabe eines Codes mein Alter ausrechnen konnte. Das fand ich so spannend, dass ich immer mehr Modifikationen vornahm und sich daraus mein erstes Computerprogramm entwickelte. Rückblickend markierte das den eigentlichen Beginn meiner Leidenschaft für IT, auch wenn ich ursprünglich Pilot werden wollte.

 

Was gefällt dir am Arbeiten in der digitalen Welt und speziell an deinem Job?
Desmond: Seit meiner Ausbildung hat sich viel in der digitalen Welt verändert. Das, was ich ursprünglich vor 15 Jahren gelernt habe, hat sich stetig weiterentwickelt. Gerade dieser Aspekt macht für mich die Arbeit innerhalb der digitalen Welt so faszinierend. Es gibt keinen Stillstand und jedes Projekt bringt eine neue Herausforderung mit sich.

 

Was unternimmst du zum Ausgleich in deiner Freizeit?

Desmond: Außerhalb der Arbeit treffe ich mit gerne mit meinen Freunden oder gehe ins Fitnessstudio. Das mache ich sogar manchmal bereits morgens vor der Arbeit, denn man weiß ja nie, wie sich der Tag entwickelt und ob man abends noch die Muße dazu besitzt. Ab und zu kommt es an Wochenenden jedoch auch vor, dass ich nur zu Hause bin und programmiere. Mein Herz schlägt einfach zu sehr für die IT.

 

Bist Du always on – oder schaltest du dein Smartphone auch einmal aus?
Desmond: Ich bin immer erreichbar. Mein Beruf ist meine Leidenschaft. Für mich ist erst dann Feierabend, wenn ich eine Lösung für ein Problem gefunden habe.

 

Wenn sich jemand für einen Job im Bereich Mobile Entwicklung interessiert, welche Eigenschaften sollte er oder sie mitbringen?

Desmond: Er oder sie sollte nicht nur die richtigen Skills mitbringen, sondern auch die nötige Leidenschaft besitzen.

 

#WORK@UDG #SOFTWAREDEVELOPMENT

 

Interessiert an einem Job bei der UDG United Digital Group? Hier geht’s zu den Jobangeboten.


Regelmäßig News aus der digitalen Szene erhalten?


Ansprechpartner finden oder mehr zur

UDG United Digital Group erfahren?

Please turn on Javascript

Leave a Reply

Your email address will not be published.