Shopware 5.5 in der Beta-Version

Author | nadja.neb@udg.de
24 Juli 2018 | | No Comments

Erweiterungen durch Eigenentwicklungen

Shopware wird sich im nächsten Jahr durch den Schritt in Richtung Symfony-4-Full-Stack-Integration komplett verändern – doch was bietet die aktuelle Beta-Version 5.5 den Kunden heute schon?

 

(Foto: zaozaa19/shutterstock.com)

(Foto: zaozaa19/shutterstock.com)

 

Die Optik ist entscheidend, der erste Eindruck zählt. Daher ist es Shopbetreibern auch besonders wichtig, ihren Kunden ein ansprechendes Layout anbieten zu können. Entwickler wünschen sich hingegen neue Technologien und einfache Erweiterungsmöglichkeiten. All das verbindet Shopware und bietet tolle Möglichkeiten über Templatevererbung und deren Gestaltung über die Style-Sheet-Sprache LESS. Funktionale Highlights sind umsetzbar durch jQuery-Plugins, die viele Möglichkeiten durch Hooks sowie Vererbung über Erweiterung oder Überschreibung eröffnen. E-Commerce-Unternehmen, die sich viel Eigenregie wünschen, können vielseitig eigene Konfigurationen für das Shop-Backend anlegen (lassen), um jederzeit dynamische Änderungen an den Themes umsetzen zu können.

 

Interessant sind auch die Anbindungsmöglichkeiten. Shopware arbeitet mit der REST API, mit der beispielsweise XML- und JSON-Formate einfach übertragen werden und somit eine große Auswahl an Warenwirtschafts- und ERP-Systemen angebunden werden können.

 

Wichtig sind auch Erweiterungen durch Eigenentwicklungen. Dazu zählen

  • Plugin-Entwicklung nach dem MVC-Prinzip (Model-View-Controller)
  • Eingriffsmöglichkeiten über Events & Hooks, Services und die Dependency Injection
  • Erweiterungen der Freitextfelder über den CRUD-Service
  • Erstellen von Konsolenkommandos
  • sowie Shopware ExtJS Backend und dessen Bedeutung für Erweiterungen.

Das Beste: Ab der Version 5.5 sind alle Erweiterungen aus dem Community Store komplett quelloffen, somit wird es überflüssig, den ionCube Loader einzusetzen. Daher ist nun auch ein PHP-Update auf höhere Versionen als 7.0 möglich, für die es bisher noch keine ionCube-Version gab. Empfohlen wird die PHP-Version 7.1, um den Shop in seinen Leistungen zu optimieren.

 

Mit Shopware 5.5 gibt es außerdem einen Performaceboost durch das Symfony-Update von 2.8.41 auf 3.4.11. Das Backend wird durch den möglichen Einsatz von Elasticsearch erheblich schneller, da große Objekte wie Kunden und Produkte schneller geladen werden.

 

Was die Highlights der Vorgängerversion 5.4 waren, steht in “Fokus auf Customer Centricity“.

 
 
Nadja Neb

Über die Autorin:

Als Software Developer bei UDG United Digital Group hat sich Nadja Neb auf PHP und Shopware spezialisiert und ist als Shopware Certified Advanced Developer ausgezeichnet.

 

#SHOPWARE


Regelmäßig News aus der digitalen Szene erhalten?


Ansprechpartner finden oder mehr zur

UDG United Digital Group erfahren?

Please turn on Javascript

Leave a Reply

Your email address will not be published.