Anzeigenformate auf Facebook

Author | sina.metzker@udg.de
2 August 2017 | | No Comments

Mit Fotos, Collections und Canvas

Storytelling – dieser Begriff ist für Werbetreibende wichtiger denn je geworden. Denn nur wer Geschichten erzählt und somit die richtigen Emotionen bei der Zielgruppe auslöst, kann diese auch von dem eigenen Unternehmen oder Produkt begeistern und überzeugen. Um bei potenziellen Kunden glaubhaft und nahbar in Erinnerung zu bleiben, können die unterschiedlichsten Elemente verwendet werden – ob Texte, Videos, Fotos oder gar eine Kombination aus mehreren dieser Elementen – für jeden ist das passende dabei. Im Vordergrund steht jedoch erstmal das Ziel für die Werbemaßnahme beziehungsweise Werbeaktion.

 

(Foto: tuthelens/shutterstock.com)

(Foto: tuthelens/shutterstock.com)

 

Um die Botschaft jedoch auch richtig zu übermitteln, muss das Unternehmen die Zielgruppe kennen. Ein passendes Zitat lautet: „Du kannst in zwei Monaten mehr Freunde gewinnen, wenn Du dich für Sie interessiert, als in zwei Jahren, wenn Du willst, dass Sie sich für Dich interessieren.“ Man muss sich in die Zielgruppe und Fans hineinversetzen und versuchen, deren Interessen und Verhalten zu verstehen und nachzuvollziehen. Nur so können erfolgreiche Kampagnen und Werbemittel entstehen, die bei der Zielgruppe den Effekt hinterlassen, der vorgesehen war und somit auch einen Erfolg generieren.

 

Facebook bietet eine vielfältige Variation an unterschiedlichen Werbeanzeigenformaten. So findet jedes Unternehmen das passende Format für Ihre Kampagne. Auch in der Weiterentwicklung neuer Funktionen und Varianten ist Facebook immer interessiert und bringt permanent Updates auf den Markt. Doch welches Format eignet sich für welches Marketingziel?

 

1. Photo Ads

 

Mit Photo Ads auf Facebook und Instagram kann die Zielgruppe über das Unternehmen, Dienstleistung oder Produkte informiert werden. Vor allem attraktive, inspirierende Fotos lenken die Aufmerksamkeit auf sich und lassen die Kunden mit der Anzeige besser interagieren. Steht als primäres Ziel die Steigerung der Bekanntheit der Marke oder eines neuen Produktes im Vordergrund, so ist eine Photo Ad das ideale Anzeigenformat. Ein weiterer Vorteil ist die Schnelligkeit der Erstellung – innerhalb von nur wenigen Minuten kann eine Photo Ad erstellt und veröffentlicht werden. Wichtig ist jedoch, dass sich der Werbetreibende darüber Gedanken macht, wie man das Produkt oder die Dienstleistung darstellen möchte. So ist zu entscheiden, ob dies im Vordergrund steht oder in erster Linie durch das Bild an sich Aufmerksamkeit gewonnen werden möchte und der Nutzer die Marke unterbewusst wahrnimmt und zukünftig in Verbindung bringt.

 

2. Carousel-Ads

 

Oft ist es nicht einfach, in einem einzigen Bild eine überzeugende Geschichte zu erzählen. Auch hier hat Facebook das passende Werbeformat zur Hand. Die Carousel-Ads integrieren mehrere Bilder oder Videos hintereinander und können mit individuellen Texten und Call-to-Action-Buttons versehen werden. Der Nutzer wird dazu angeregt, weiter zu klicken und sich weitere Produktbilder oder Videos anzusehen. Die sehr guten Reportingoptionen bieten Unternehmen eine vielfältige Analyse dieses Formates. So sieht man beispielsweise, wie viele Nutzer bis zum letzten Bild geklickt haben.

 

3. Video Ads

 

Im Gegensatz zu Photo Ads eignen sich Video Ads hervorragend, um Geschichten zu erzählen und somit eine Botschaft bei der Zielgruppe zu hinterlassen. Durch spannende, unterhaltsame oder informierende Videos können Nutzer dazu angeregt werden, sich mehr mit dem Unternehmen oder dem Produkt zu beschäftigen. Zusätzlich können durch das Auswählen der richtigen Zielgruppe genau diejenigen Personen gefunden werden, die sich mit hoher Wahrscheinlichkeit für das Video interessieren. Bei Videos sind vor allem die ersten fünf Sekunden ausschlaggebend. Hier muss der Nutzer so gefesselt werden, dass er sich das Video bis zum Ende anschauen möchte. Im Idealfall wird auch das Unternehmen oder die Marke bereits erwähnt.

 

4. Collections

 

Dank eines neuen Werbeformates namens Collections können Produkte noch visueller und übersichtlicher dargestellt werden. Das Ganze funktioniert nur im mobilen News Feed auf dem Smartphone des Nutzers und ermöglicht Werbeanzeigen mit einem Titelbild oder Video sowie bis zu 50 passenden Produkten, die direkt darunter angezeigt werden. Dieses Werbeformate ist somit ideal, um dem Kunden nicht nur ein Produkt zu zeigen, sondern weitere passende Möglichkeiten, die zu einer Produktentdeckung anregen. Besteht Interesse an den Produkten, so können weitere Informationen schnell und leicht präsentiert werden. Durch einen Klick auf die Anzeige wird man sofort zur App oder der Webseite weitergeleitet. Das Engagement der Collections ist besonders hoch und auch die Kaufwahrscheinlichkeit kann durch eine ansprechende Gestaltung der Produkte verbessert werden. Durch diese Erfolgsfaktoren bieten die Collections für viele Werbetreibenden ein geeignetes Format zum Abverkauf Ihrer Produkte.

 

5. Canvas

 

Wohl eines der besten Formate, um erfolgreiches Storytelling zu betreiben, ist das Canvas-Werbeformat. Dieses Vollbild-Format bietet die Möglichkeit, neben Foto- oder Videoinhalten auch 360 Grad Videos oder Produktkataloge in eine Anzeige zu stecken. Auch Carousel-Ads können integriert werden. Dem Unternehmen werden somit unzählige Optionen geboten, sodass die Produkte individuell und überzeugend dargestellt werden können. Diese Anzeigen können in Facebook selbstständig designt und bearbeitet werden. Zudem besteht auch die Möglichkeit, sich ein Mock-up direkt auf das Smartphone zu schicken, um dieses dort in einem realistischen Umfeld anzusehen. Das Erzählen von Geschichten ist somit noch leichter und Nutzer können von dem Produkt durch eine schöne visualisierte Anzeige überzeugt werden. Außerdem ist es möglich, Custom Audiences von Personen zu erstellen, die mit dem Canvas-Format interagiert haben. Ein gezieltes Retargeting auf Canvas Ads ist somit kein Problem und leicht umsetzbar. Vor allem für den Performance Bereich ist diese Funktion sehr spannend und bietet interessante Anwendungsmöglichkeiten.

 

6. Remarketing

 

Ähnlich wie Google bietet auch Facebook Remarketing an. Ist ein Facebook-Pixel auf entsprechenden Seiten der Website eingebaut, so können Nutzer, die sich beispielsweise auf der Produktdetailseite aufgehalten, jedoch nicht gekauft haben, erneut angesprochen werden. Hierfür werden Produktkataloge in Facebook angelegt und mit ansprechenden und persönlichen Texten hinterlegt. Den Titel, Preis, URL & Co. Zieht sich Facebook aus dem Produktfeed selbstständig.

 

Welche Möglichkeiten Facebook bietet, bestimmte Zielgruppen ansprechen, beschreibt Sarah-Louisa Scheuerer in Targeting auf Facebook: Über Urinstinkte, Einkaufsverhalten und Nutzerzwillinge.

 
 
Sina Metzker

Über die Autorin:

Sina Metzker betreut als Account Manager SEA & Social Media bei der UDG United Digital Group Kunden aus den Bereichen E-Commerce, Hotel und Leisure. Die kontinuierliche Weiterentwicklung der Social-Media-Plattformen und aufkommende Trends lassen machen ihre Arbeit jeden Tag abwechslungsreich.

 

 

#REDDOT #PORSCHE #PANAMERA


Ansprechpartner finden oder mehr zur

UDG United Digital Group erfahren?

Please turn on Javascript

Leave a Reply

Your email address will not be published.